NETZLESE


23 Jan
23Jan


Die Corona-Pandemie, der Lockdown, die Abstands- und Hygieneregeln fordern uns alle heraus und bringen uns oft an unsere Grenzen. Wie aber ergeht es Menschen, denen es durch ihre Lebensumstände kaum möglich ist, sich durch die Einhaltung dieser Regeln vor dem Virus zu schützen? Wie behandeln wir Menschen in der Pandemie, die zu uns kamen um Schutz zu finden?

Mariama Jatta*, Rosa Sabetnia, Antonina Mensah*,Shahriar Sabazad, Ansu Janneh, Albina Akhmedova und Edouard Abdou* haben dem Sozialwissenschaftler Nikolai Huke erzählt, wie Corona ihre eh schon menschenunwürdige Lebenssituation in einer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete dramatisch verschlechterte. Erschienen sind diese erschütternden Interviews in Nikolai Hukes der freitag Community Blog Gefährdetes Leben über den Alltag und Protest in Flüchtlingsunterkünften während der Corona-Pandemie.



„Nicht einmal Tiere behandelt man so“

Interview Mariama Jatta* über ihre Erfahrungen mit Rassismus, Corona und Protest während ihrer Zeit in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in der Lindenstraße in Bremen 


„Bedeutet unser Leben nichts?“

Interview Rosa Sabetnia berichtet von ihrem Leben in einer Flüchtlingsunterkunft in Hamburg und ihren Protesterfahrungen während der Corona-Pandemie 


„Du kannst dein Baby nicht verhungern lassen“

Interview Antonina Mensah* erzählt von ihrer Schwangerschaft und ihrem Leben mit einem Neugeborenen in einer Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende während der Corona-Pandemie 


„Man muss immerzu klopfen, wie ein Specht“

Interview Shahriar Sabazad erzählt vom Alltag in der Flüchtlingsunterkunft Bargkoppelstieg in Hamburg. Ein Gespräch über kurze Hosen, Kakerlaken und gestresste Familien und Kinder


„Corona begann sich wie wild auszubreiten“

Interview Ansu Janneh lebte in einer Erstaufnahmeeinrichtung in Bremen. Im Interview spricht er über Quarantäne, zivilen Ungehorsam und politischen Protest während der Coronakrise 


„Da wird auf jedes Kinderrecht gespuckt“

Interview Albina Akhmedova über die Situation von Frauen, Kindern und Menschen mit chronischen Erkrankungen in der Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl während der Corona-Pandemie 


„Wie im Gefängnis“

Interview Edouard Abdou* erzählt von seinem Alltag in einer Flüchtlingsunterkunft während der Corona-Pandemie 



Header by Pezibear  

Foto by Danko Münzel

30Dec
#1
31Dec
#2