#1


30 Dec
30Dec

ICH DENKE, dass die meisten Menschen nicht einschätzen können, was zwei Meter sind.Woher auch. Gestern habe ich mit meiner Tochter vor einem kleinen Laden auf der Langstrasse in Zürich gewartet. Der Verkäufer war kurz weg, die Tür war zu. Kurz nach uns kam eine weitere Familie mit einem Kinderwagen, eine schwangere Frau und zwei weitere Männer. Vor der Tür stand ein Schild: ‚Im Laden bitte 2 Meter Abstand halten‘.

Als der Verkäufer die Tür aufmachte sind wir, meine Tochter und ich, als erste reingegangen. Sofort wollten auch die anderen drei Erwachsenen mit ihrem Kinderwagen hinein gehen. Der Laden war viel zu klein. Also habe ich sie darauf hingewiesen, dass der Abstand so nicht eingehalten werden kann und auf das Schild aufmerksam gemacht. Die Frau hat peinlich berührt gelächelt. Sie sind dann draußen geblieben. 

A. Ich denke, dass viele, wenn nicht die meisten BürgerInnen, kaum solche Raumkonzepte einschätzen oder verstehen können.
Wieso sollen sie es überhaupt können? Was sind überhaupt zwei Meter Abstand? Ist nicht eigentlich 2qm gemeint, wenn mehrere Menschen sich in einem Raum aufhalten? Muss ich rechts oder links stehen, um diesen Abstand zu behalten, wenn es auf dem Boden nicht eingezeichnet ist? Nach hinten gab es in diesem Fall kein Platz.
Außerdem es ist immer anders gewesen - wenn die Tür sich öffnet, geht man in den Laden rein. Das ist instinktiv, das ist üblich. 

B. Ich frage mich, was ich gemacht hätte, wenn es geregnet hätte. Hätte ich die arme Familie draußen im Regen warten lassen bis meine Tochter ihr Handy ausgewählt hat? Nein, das hätte ich bestimmt nicht gemacht! Aus Solidarität, Höflichkeit, und sozialem Anstand.


Wir müssen unsere (Raum)Wahrnehmung wie auch unsere Werte an die neue Situation anpassen.


ES - 26.August 2020



Header by Ramdlon

31Dec
#2
02Jan